< Info für das Nationalteam Karate Kumite/ Kaderlehrgang mit Harald Rögner
16.06.2015 10:44

WKU Neues Gürtelprüfungsprogramm

Am 14.6.2015 fand beim Kick-Boxing-Team Meister Splinter in Leverkusen die erste Farbgurtprüfung nach dem neuen System statt, abgenommen von Guido Rödel und Svenja Reimers. Neu ist vor allem, dass es je ein Prüfungsprogramm von Weiß bis Schwarz für Kinder und für Erwachsene gibt. Dadurch ist es möglich, Kinder ab 6 Jahren (vorher gilt nach wie vor das Panda-Programm) regelmäßig zu prüfen und langjährigen Schülern auch die Möglichkeit auf einen Kinder-Schwarzgurt zu geben, ohne sie bis zum 18. Lebensjahr hinhalten zu müssen. Der Kinder-Schwarzgurt ist das Äquivalent zum Erwachsenen-Blaugurt (den die Kinder aber nicht tragen werden, da die nächste Prüfung vor der großen Kommission der Braungurt ist).
Durch das separate Kinderprogramm ist es dem Prüfer nun leicht möglich, bei sehr guter Leistung einen halben Gürtel zu überspringen und auf die nächsthöhere Farbe zu prüfen. So schafften es in Leverkusen zwei Schüler spontan von Gelb auf Orange, wenngleich sie für Gelb-Orange vorgesehen waren.
Gleichzeitig sind die Erwachsenen-Farbgurte anspruchsvoller geworden und erfahren somit eine deutliche Aufwertung!
Die erste Schwarz-Braungurt-Prüfung nach dem neuen System wurde bereits im April 2015 von Klaus Nonnemacher und Guido Rödel in Leverkusen abgenommen und hat sich auch dort im organisatorischen Ablauf gut bewährt. Voraussetzungen für den Braungurt und die Dan-Graduierungen werden künftig auf einem Laufzettel dokumentiert, der nach der Blaugurt-Prüfung bei der WKU erworben werden muss.
Das gesamte neue Programm wird in Kürze in Karlsruhe von Klaus Nonnemacher und Yvonne Thorhauer vorgestellt werden.